Ein Kunde in Not...Wohin mit meiner Tapezierwalze???

Bild des Tapezierwalzenköchers. Eine Aufnahme für die Andrückwalze.
Bild des Tapezierwalzenköchers. Eine Aufnahme für die Andrückwalze.

Es ist schon ein wenig  her, als mich ein Kunde anschreibt und mir sein "Leid" klagt.

 

Er erzählte mir, dass er sehr viel mit der Tapezierwalze tapeziert. Er hat es so gelernt und mag das Werkzeug auch gerne.

Jedoch ärgert er sich sich immer wieder darüber, dass die Walze immer dreckig ist und er die Schmutzpartikel dann  regelmäßig auf der Tapete findet.

 

Das kostet ihm zu viel Zeit und Nerven, beklagt er sich.

Er hänge die Walze dann immer an die Leiter, damit sie nirgendwo aufliegt.

Jedoch bleibt es nicht aus, dass sie trotz allem schmutzig wird.

 

Seine Frage war, ob es schon eine Tasche passend für die Tapezierwalze in meinem Sortiment gibt.

 

Da musste ich passen.

 

Ich selbst mochte die Tapezierwalze noch nie und benutze sie nur da, wo es unbedingt sein musste.

Denn auch ich konnte genau das mit ihm teilen, was er hier beschrieb.

Ich konnte die Walze nicht leiden,und außerdem war mir immer das "Verstauen" dieses Werkzeugs lästig.

Wohin denn immer nur mit dem Klotz ohne dass er schmutzig wird?

 

 

Aber nun zurück zum Kunden.

 

Ich musste mir jetzt Gedanken machen.

Wie läßt sich das verwirklichen?

 

 

 

Mir war sofort klar, dass es mit einer Tasche alleine nicht getan sein wird, da sich der Bügel dann schließlich frei drehen kann.

Und sich drehen, das dürfte er sich in meiner Vorstellung auf keinen Fall.

Der Bügel musste fest zu arretieren sein, möglichst in einen passenden Köcher gleiten können, der passgenau in einer schon vorhandenen oder neuen Tasche Platz hat.

 

Da das Gewicht dieser Tasche dann auch eine Rolle spielt, musste der Köcher aus Kunststoff sein.

 

Nur wie konnte ich das umsetzten?

Spritzguß war für den Moment zu teuer.

Mit 20 000 Euro für die Gußform musste ich rechnen.

Also, schlicht zu teuer.

Denn bis dato wußte ich ja auch noch nicht, ob der Köcher es je zur Serienreife bringt.

 

Dann fiel mir ein netter Verwandter ein der einen 3D-Drucker zuhause hat.

Ein Anruf und ein paar Tage später, programmierten wir den Druck.

Wir feilten hier noch ein wenig und da... und voila. Er war geboren.

 

Der Tapezierwalzenköcher!!!

 

Einen Tag später hatte ich ihn in der Hand.

Sagenhaft, wie das funktionierte.

Das Gewicht war top. Dia Balance stimmte. Die Arretierung für den Bügel perfekt.

Alles passte ganz genau.

 

Nur noch die Tasche dazu schaffen und dann...

Vom Gedanken zum Produkt


stellt sich die alles entscheidende Frage...

Funktioniert der Köcher auch?

Auf einer Baustelle hatte ich die Möglichkeit den Köcher zu testen.

 

 

Ich hatte sie immer schon sehr ungern benutzt. 

Am meisten störte mich daran, dass sie so unhandlich ist.

Wohin immer damit, wenn  man die anderen Werkzeuge in die Hand nehmen muss?

Hinlegen geht nicht, da die Walze dann grundsätzlich verdreckt ist, und die Tapete beschmutz wird.

Dann hängte ich sie an die Leite oder auf den Sims....einfach ungeschickt.

Ich mochte sie schlicht nicht.

 

Wie geht es Ihnen dabei? Oder Ihren Mitarbeitern?

Haben Sie sich selbst oder Ihre Mitarbeiter einmal bewußt beim Arbeiten mit der Walze beobachtet?

 

Nun aber zum Test...

 



So einfach ist die Anbringung an den Gürtel

Die Anwendung mit dem Tapezier-walzenköcher


Resumee

Spass am Umsetzen....Nutzen für Kunden....Entwicklung....

 

Ich muss eines ganz klar in den Vordergrund stellen.

Die Aufgabe die mir dieser Kunde gab, hat mir unheimlich viel Spaß gemacht.

Er hat großen Nutzen daraus gezogen und ist nun glücklich mit seiner Tapezierwalze und der neuen Arbeitsweise damit.

 

Mir persönlich macht mittlerweile die Arbeit mit der Walze enorm viel Spaß!

Damit hatte ich nun überhaupt nicht gerechnet.

 

Nach anfänglichem Zögern mit der Walze zu arbeiten, bin ich selbst zum Fan geworden.

 

Die Handhabung der Walze macht so unheimlich viel Spaß. Vor allem, weil sie Sucherei und der damit verbundene Zeitverlust und Ärger wegen der Schmutzpartikel an der Walze völlig weg ist.

 

Ich bin begeistert!

 

Jetzt war klar, dass der Tapezierwalzenköcher in Serie gehen muss.

Seit der FAF 2016 ist er zu kaufen.

 


Das könnte dich auch interessieren

Produkterklärung


Mit einem Klick zur Erklärung des Produkts.

Tipps und Tricks


Du willst mehr erfahren? Trage Dich hier ein.

Erweiterungsset-Tapete


bequemes Arbeiten beim Tapezieren. Auch dabei ist die "3. Hand" unersetzlich.


Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.