Practica Cingulis und Glamora; eine Reise nach Bologna mit Malerische Wohnideen

"Im Herbst fahren wir von Malerische Wohnideen nach Bologna in Italien

und besuchen GLAMORA den exklusiven Tapetenhersteller in Bologna, Italien.

Komm mit!"

So, oder so ähnlich klingt es damals im Mai, als Volker Geyer, Malermeister und Kopf der Gestaltungsmaler von Malerische Wohnideen mit mir telefoniert.

 

Ich denke noch ich höre nicht gut!

 

Ich....zu Glamora....nach Bologna....für ein Wochenende mit Volker Geyers Partnerbetrieben.

 

Und genau so ist es gekommen.

Nachdem wir den Sommer über an der Premiumpartnerschaft für Volker Geyers Partnerbetriebe gearbeitet haben, war der Besuch bei Glamora die logische Konsequenz.

Wie es war....

Komm, ich nehme Dich mit;-)

Anreise am Donnerstag 19.10.2017

Wir fliegen, von München nach Bologna, am Nachmittag dieses besonderen Donnerstag.

Und das, wo ich eigentlich gar nicht gerne fliege.

Herrliches Wetter haben wir beim Flug, unglaublich wie schön die Alpen von oben sind.

Im Flieger treffen wir schon die ersten Gestaltungsmaler. Thomas Grassl und seine Frau Daniela haben die Sitze direkt neben uns gebucht. Wie der Zufall doch so spielt, sofern es ihn gibt;-)

 

Der Kontakt am Flughafen ist herzlich gewesen, wie schon bei STO in Kriftel, als wir uns im September kennen gelernt haben.

Ein paar Teilnehmer von damals haben sich ebenfalls zur Reise nach Italien angemeldet. Ein paar allerdings sind mir nur vom Namen her bekannt....

 

Ist schon spannend, so unbedarft einfach mit zu reisen....denke ich im nachhinein.

Aber so bin ich...was sich gut anfühlt mache ich. Und das fühlte sich schon Wochen vorher unglaublich an.

 

Ich glaube so eine enorme Vorfreude hatte ich lange nicht mehr gespürt...

Der Abend klingt bei Pizza und Pasta aus

Zum Abendessen sind wir in Bologna in einer kleinen Pizzeria erwartet worden.

Pizza, Pasta und Wein in rot und weiß...What else? DOLCE VITA!!

 

Die Stimmung ist gut, man kennt sich, und wer nicht, lernt sich kennen. Unglaublich wie ich und mein Mann Martin einfach in die Gemeinschaft aufgenommen werden.

Die Gespräche sind offen, sehr offen.

Jeder plaudert aus dem Nähkästchen, kein Funke von Neid oder Zurückhaltung ist hier zu spüren.

Fragen werden beantwortet, Tipps verteilt, in "Betriebsgeheimnisse" eingeführt.

Ohne Zweifel daran, dass irgend etwas nach "draußen" dringen könnte.

Für mich scheint Loyalität hier eine Selbstverständlichkeit zu sein.

 

Ich liebe diese Gespräche, diese Menschen, das Konzept....

 

Am Abend wird es spät, der Abend findet Ausklang in einer hübschen italienischen Bar...

Wir kommen wieder;-) und bleiben dann länger!

Auf nach Sassuolo zu Glamora

Unscheinbar, wirkt sie die kleine Produktionsstätte von Glamora in Sassuolo der Fliesenhochburg, ca. 45 Fahrminuten von Bologna entfernt.

 

Wir sind eingeladen bei Alberto Casali, die Produktionsstätte und den Showroom anzuschauen.

Riesige Wände tun sich auf in dem Raum. Ca. 6 Meter hoch und genau so breit...

Gut geordnet und überlegt angerachte Wände. Alle tapeziert mit den verschiedenen Designs von Glamora.

Überwältigend.

 

Arbeiter bringen eine Glamora just in dem Moment an als wir herein gebeten werden.

Was soll ich sagen, es ist wie immer! Die Verarbeitung ist der Glamora nicht wert, und bitte nicht falsch verstehen! Ich will niemandem zu Nahe treten! Wie soll man es denn auch anders machen?

Dass das Werkzeug auf dem Boden liegt ist Standard, die Hosen vollgestopft mit Werkzeug. Irgendwo muss es ja verstaut werden.

Eins ist sofort klar. Die Italiener haben das selbe Problem beim Tapezieren wie wir Deutschen.

Es liegt also nicht an der deutschen Art zu tapezieren, es ist ein allgemeines Problem, dass an die Verarbeiter selbst niemand denkt. Das Produkt darf sehr teuer sein, der Verarbeiter hochbezahlt, aber dass die Art der Verarbeitung so gar nicht passt zu dem, was das Produkt und der Verarbeiter versprechen....ist für mich natürlich hochinteressant!

Das kannst Du Dir denken.

 

Wir haben einen tollen Tag bei Alberto und seinem Team.

Auch hier fällt mir die unsagbar große Herzlichkeit auf, ein fast freundschaftliches Verhältnis, so kommt es mir vor, pflegen Volker und Alberto. Die Sprachbarriere wird mit Aldo und Tiziana geschlossen...

Als würde man sich schon ewig kennen...

 

Die neue Kollektion wird vorgestellt, wie die Tapetendesigns entstehen erörtert und anhand echter Skizzen und Vorlagen anschaulich gemacht.

Welche Arten Glamora es gibt, genau betrachtet...von feinstem Glanz bis zur Akkustiktapete über Arten, die natürlich auch im Nassbereich der Dusche appliziert werden können.

Das Spektrum ist riesig, die Designs unsagbar schön, der Service unschlagbar.

Schau Dir dies an und erfahre mehr über die Glamoratapeten.

 

Natürlich sind wir zum Essen eingeladen. Welches für mich unvergessen sein wird.

Lecker, italienisch, schöne Gespräche...

Ein aufregender Tag geht zu ende

Den letzten gemeinsamen Abend lassen wir gemütlich ausklingen und genießen Italien in vollen Zügen.

Bei gutem Wein, Salami und Mortadella mit wunderbaren Oliven. Im gut gefüllten Simoni gehen die Gespräche weiter.

Man lernt sich näher kennen und schätzen.

In der Bar vom Vortag findet dieser besondere Abend, sehr spät und bestens gelaunt seinen Ausklang;-)

 

Am Tag danach, dem Samstag, fliegen sie alle ab...

Nur mein Mann und ich bleiben bis Sonntag und genießen den Tag mit schlendern durch die Altstadt Bolognas. Bei Cappuccino, Tortellini und Aqua Minerale;-)

Resumee

Dieses Wochenende wird für immer unvergessen sein. Eine Achterbahn der Gefühle. Ein Event, ein Highlight nach dem Nächsten, diese Menschen, diese Gruppe....

Es war wunderbar.

 

Aber eins muss ich noch los werden....

So habe ich meinen Koffer gepackt.

Viel Platz hatte ich nicht, für Dinge die eine Frau normalerweise mit nimmt auf eine Reise....

Aber ich war noch nie ein normale Frau...

Der Koffer war voller Werkzeug und natürlich meinem Werkzeugtaschen-Gurtsystem PRACTICA CINGULIS.

 

Ob ich es gezeigt habe bei Glamora?

Ja, das war ein Grund der Reise!

 

Was dabei rausgekommen ist?

Wird sich zeigen...

Ich halte Dich auf dem Laufenden;-))

 

DAnke Volker

Mein ganz besonderer Dank gilt Dir Volker!

 

Danke, für Deine Wertschätzung.

Danke, für Deine Offenheit.

Danke, für Dein Vertrauen.

Danke, für dieses tolle Wochenende.

Danke, für die tollen Menschen die Du zusammenführst.

Ich freue mich auf die kommende Zeit mit Dir und Deinen Partnern.

 

Nicole

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    brigitte weber (Dienstag, 24 Oktober 2017 20:16)

    sooooooo toll!!!
    Du schreibst wunderbar...
    Liebe Grüße Brigitte